wissenswertes über schmuck

das bartels Schmucklexikon

CARAT

Carat ist die Gewichtseinheit für Diamanten und ein wesentliches Kriterium zur Bestimmung des Preises. Die Abkürzung lautet ct. Ein Carat entspricht exakt einem Gewicht von 0,2 Gramm. Im Diamant-Lexikon von Juwelier Bartels erfahren Sie noch mehr über die edlen Diamanten!

DIAMANTEN

Der Diamant ist das härteste natürlich vorkommende Material. Darauf bezieht sich der Begriff „Diamant“, der sich vom griechischen Wort „adamas“ ableitet, das „unbesiegbar“ bedeutet. Für die Bewertung eines Diamanten sind die 4C entscheidend. Diese sind: Carat (das Gewicht), Clarity (die Reinheit), Color (die Farbe) und Cut (den Schliff). Was unterscheidet den Brillant von einem Diamant? Bei der Bezeichnung Brillant handelt es sich um einen speziellen Schliff, der 57 Facetten hat. Im Diamantlexikon von Juwelier Bartels erfahren Sie mehr über Diamanten.

EDELSTEINE

Edelsteine sind rar und daher überaus begehrt. Zu den besonders bekannten Edelsteinen zählen Amethyst, Rubin und Saphir. Der Diamant gilt als „König der Edelsteine“ und ist eine Preisklasse für sich.

FASSUNGEN

Ob Balken-, Kanal-, Körner-, Krappen- oder Zargenfassung. Erfahren Sie in unserem Diamant-Lexikon mehr über die unterschiedlichen Ringfassungen

GOLD UND KARAT

Das Edelmetall mit dem chemischen Symbol „Au“ für Aurum ist aus der Schmuckwelt nicht wegzudenken. Da Gold als Material zu weich ist, kommt es bei Schmuck kaum in reiner Form, sondern als Legierung vor. Hierfür wird es mit weiteren Metallen legiert, damit es härter wird. Legierungen mit Feinheitsgehalt 585 und 750 sind besonders häufig. Goldkarat wird mit kt. abgekürzt und darf nicht mit ct. – der Abkürzung für die Gewichtseinheit von Edelsteinen – verwechselt werden. Mit Karat wird der Goldfeingehalt angegeben.

GRAVUR

Bei einer Gravur werden mittels Stahlwerkzeugen, wie Sticheln, Zeichnungen auf Edelmetall geschaffen. Diese Arbeit kann vom Graveur von Hand oder maschinell ausgeführt werden. Es gibt die sogenannte „Flachgravur“, die wie eine Bleistiftzeichnung wirkt und die „Reliefgravur“, bei der ein erhabenes Bild mit dreidimensionaler Wirkung entsteht, indem umgebendes Metall abgetragen wird.

PERLE

Bei Perlschmuck werden heutzutage vor allem Zuchtperlen verwendet. Damit eine Perle entsteht, wird in eine Muschel ein Fremdkörper eingesetzt. Um diesen abzuwehren, legt die Muschel um den Fremdkörper Schichten aus Perlmutt. So entstehen im Laufe von Jahren Perlen. Es gibt unterschiedliche Arten von Perlen wie Akoya-, Fiji-, Ming-, Südsee-, Süßwasser- und Tahiti-Zuchtperlen.

PLATIN

Platin ist seltener als Gold und glänzt wie Silber. Im Gegensatz zu Silber oxidiert es nicht und ist daher vor Verfärbungen geschützt. Die Bezeichnung „Platin“ leitet sich von dem spanischen „platina“ ab, das „kleines Silber“ bedeutet. Da es härter als Gold ist, wird es gern für Edelsteinfassungen verwendet.

ROTGOLD / ROSÉGOLD

Roségold liegt seit Jahren im Trend und wird gerne für Schmuck verwendet. Damit Gold einen rötlichen Schimmer erhält, wird es mit Kupfer und einem geringeren Anteil Silber legiert.

SILBER

Das chemische Element Silber gehört zur Gruppe der Edelmetalle. Das chemische Symbol für Silber ist „Ag“ für Argentum. Silberschmuck kann durch das Tragen an der Luft oxidieren und sich sodann schwarz verfärben. Was unterscheidet Silber von Sterling Silber 925? Bei Sterling Silber handelt es sich um eine Legierung von Silber. Durch die Beimengung anderer Metalle wird es härter. Sterling Silber 925 besteht zu 92,5% aus Silber und zu 7,5% aus weiteren Metallen.

SOLITÄR

Bei einem Solitär handelt es sich um ein Schmuckstück mit einem einzigen, zentral platzierten Edelstein, der etwas über die Ringschiene herausragt.

VERGOLDET

Es gibt Schmuckstücke, die nicht durchgängig aus Gold sind, sondern lediglich mit einer Schicht aus Gold überzogen sind. Das bezeichnet man als vergoldet.

WEISSGOLD

Damit Gold weiß wird, muss ihm die Farbe entzogen werden. Dies erreicht man durch die Beimengung weiterer Metalle. Daher handelt es sich bei Weißgold um eine Legierung. Um Weißgold zu erhalten, wird Gold mit Silber, Palladium, Platin oder Nickel legiert.